Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Heinrich Steinfest: Die Möbel des Teufels

  • erschienen August 2021 Piper Verlag
  • Taschenbuch, 429 paginierte Seiten
  • Ladenpreis 16 Euro
  • auch als E-Book erhältlich für 12,99 Euro

Worum geht’s
Nach 44 Jahren kehrt Leo Prager aus dem Südpazifik zurück nach Wien: Dort liegt seine Schwester Eva zur Identifikation in der Gerichtsmedizin - und für Leo stellen sich viele Fragen. Wer tötet eine Parlamentsstenografin? Ist der Mord politisch, oder liegt das Motiv in Evas streng gehütetem Privatleben. Dass er bei den Antworten von Chengs Frau Wolf Unterstützung erfährt, ist nichts als reiner Zufall. Aber ein glücklicher.

Für wen?
Bereits der 6. Band um die beiden Detektive Frau Wolf und dem einarmigen Chinesen Herrn Cheng, der in Wien lebt und kein Wort chinesisch spricht. Und viel mehr als ein Kriminalroman. Eine Geschichte um einen Anschlag und auch einen Todesfall, sehr aktuell – die Ermittlungen spielen schon in Corona-Zeiten. Hier hat der Autor sicher seine eigenen Erfahrungen mit einfließen lassen. Wie immer kann man die Bücher von Heinrich Steinfest nicht so einfach „verschlingen“. Man braucht Phantasie und viel Zeit, den oft sehr ausführlichen und langen Beschreibungen, den Gedanken und den vom Autor gezogenen Schlüssen zu folgen. Viele Details werden ausführlich in einer wortgewandten Sprache beschrieben. Wenn man sich darauf einlässt kann dieses Buch ein Lesevergnügen werden. Für Fans von Frau Wolf und Herrn Cheng sowieso ein Muss!        

Über den Autor
Heinrich Steinfest wurde 1961 geboren. Albury, Wien, Stuttgart - das sind die Lebensstationen des erklärten Nesthockers und preisgekrönten Autors, welcher den einarmigen Detektiv Cheng erfand. Er wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnet, erhielt 2009 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Literaturpreis. Bereits zweimal wurde Heinrich Steinfest für den Deutschen Buchpreis nominiert: 2006 mit »Ein dickes Fell« , 2014 stand er mit »Der Allesforscher« auf der Shortlist. 2016 erhielt er den Bayerischen Buchpreis für »Das Leben und Sterben der Flugzeuge«, 2018 wurde »Die Büglerin« für den Österreichischen Buchpreis nominiert, zuletzt erschien von ihm bei Piper »Der Chauffeur«.

Zurück

Per Newsletter informiert!

Sie möchten über die Aktivitäten und Angebote von „Bildung 50+“ stets auf dem Laufenden sein? Über kurzfristig ins Programm genommene Events, Sonderveranstaltungen und Online-Angebote informiert werden? Dann melden Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter an! Einmal pro Monat kommt er per Mail zu Ihnen.

Copyright 2021. All Rights Reserved.

Unsere Seite verwendet ausschließlich Technisch-Notwendige Cookies. Wir speichern keine persönlichen Daten und führen kein Besucher-Tracking aus.

Datenschutz Impressum
Schliessen